+ Antworten
1234
  1. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 1
    Gast3425

    Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen)

    Hallo,

    mein Hund (ein blonder Hovawartrüde) ist kurz vor Weihnachten schwer erkrankt. Er hat keine Kraft mehr in den Hinterbeinen und ist am Hinterteil mitlerweile sehr schmal geworden. Hinzu kommt noch eine Blasenschwäche. "Astor" wird im Mai 9 Jahre alt, war bisher nie krank. Wer ihn gerne sehen möchte, kann das unter " http://www.hovawart-live.de ". Wir waren bei 2 Tierärzten, Astor wurde per röntgen untersucht. Mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit leidet er unter Foramenstenose, einer Einengung der Nervenaustrittsöffnungen im hinteren Bereich der Wirbelsäule. Von einer Operation wurde uns dringend abgeraten.
    Was kann man sonst noch tun, brauche dringend Rat !

    Grüße
    Hovi

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 2
    borderelkiebea
    Haben beide TA unabhängig voneinander dieselben Untersuchungen vorgenommen, sind zum selben Ergebnis gekommen?
    Was sagen die "Züchterkollegen" - haben die keine Erfahrungswerte?

    Bea - sorry, kann nicht helfen

  4. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 3
    Gast3425

    Foramenstenose bei Astor

    Hallo Bea,

    beide Ärzte hatten die gleiche Diagnose, nach Auswertung des Röntgenbildes. Die Diagnose ist höchstwahrscheinlich bzw. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit. Das Bild habe ich hier und sehe auch diese Wucherungen in den Löchern. Man ist das traurig, Astor ist so ein lieber Kerl.
    Seine Zeit als Deckrüde wäre jetzt sowieso vorbei, Astor hat den Ruhestand verdient. Aber muß es "so" mit seiner aktiven Zeit zu Ende gehen ?

    "Züchterkollegen" haben wir nicht, denn wir züchten nicht. Wir haben "nur" den Astor als Deckrüden.

    Grüße

    Hovi

  5. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 4
    Gast3424
    "Züchterkollegen" haben wir nicht, denn wir züchten nicht. Wir haben "nur" den Astor als Deckrüden. >>

    Ja wie......und den Deckrüden braucht man nicht zur Zucht?


    Bine

  6. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 5
    marga
    ......"Züchterkollegen" haben wir nicht, denn wir züchten nicht. Wir haben "nur" den Astor als Deckrüden. ............


    Ähhhm, Entschuldigung......was ist mit seiner Nachzucht?
    Interessiert Dich nicht, was Dein Rüde so zustande gebracht hat?
    Fragst Du nicht mal nach, ob die gesund und fit sind?

    Und sind die Hündinnenbesitzer keine Züchterkollegen?
    Hast Du Dir die Verpaarungen Deines Rüden nicht sorgfältig ausgesucht?

    Wieviele Welpen gibt es denn nach ihm?
    Und was ist mit HD-Ergebnissen und so....??
    Macht man das bei Deckrüden nicht, dass man nachfragt???

    marga

  7. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 6
    Gast3425
    Hallo Marga,

    so habe ich es nicht gemeint. Ich wollte nur sagen, daß ich keine Hündin haben.
    Klar interessiert es mich, was Astor zustande gebracht hat. Das erfahre ich sowieso, denn ein Großteil der Welpenvermittlung läuft über mich. Die Anfragen kommen auf Grund meiner Homepage bei mir an, außerdem machen wir öfters ein Welpentreffen. Auch fahren wir (meine Frau und ich) regelmäßig zu den Besitzern der Hündinnen und schauen uns die Welpen an. Astors "Werk" muß man einfach gesehen haben. Astor hat jetzt zum Abschluß seiner aktiven Zeit fast 200 Welpen. Es waren meist starke Würfe von 10 - 12 Welpen, nur einmal gab es nur einen Nachkommen. Da waren wir alle mächtig verwundert, hatte der Tierarzt im Vorfeld doch 9 vermutet.
    Alle Welpen sind HD-frei und auch sonst kern gesund.
    Rumgehört haben wir natürlich auch bei unseren "Züchterkollegen", es hat aber keiner Erfahrung mit Foramenstenose, war bisher nirgendwo ein Problem.
    Zur Zeit probieren wir ein neues Medikament aus, daß Astors Allgemeinzustand bessern soll. Es sieht so aus, als ob es eine positive Wirkung hat, jedenfalls ist Astors Allgemeinbefinden heute den 3. Tag besser. Auch läuft er schon wieder zum Eingangstor (wenn auch langsam) und bellt Fremde an, ist doch ein gutes Zeichen, oder ?
    Nur seine Inkontinenz ist unvermindert heftig.

    Hoffen wir das beste.

    Gruß
    Ottomar

  8. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 7
    marga
    Dann drück ich Dir mal heftigst die Daumen, dass es Hovi weiterhin besser geht.

    200 Welpen ist bei der Population dieser Rasse doch aber richtig viel???

    marga

  9. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 8
    Gast3425
    naja, Astor war halt immer fleißig.
    Den weitesten Weg machte ein Sohn von Astor mit ´nem Flieger nach Mexiko-City auf einem 1. Klasse-Platz. Die Familie (deutsche) haben ihn hier bei uns zu Hause abgeholt. Wir hatten zuerst Bedenken, daß es in Mexiko zu warm sei. Der Wohnort ist aber auf einer Hochebene gelegen, dort ist es kaum mal über 20 °C warm, ideal für einen Hovawart.
    In South Carolina lebt auch ein Sohn von Astor. Auch er wurde hier bei uns zu Hause abgeholt und ist in der ersten Klasse geflogen, Extra Platz, versteht sich. Einen Welpen darf man mit in den Passagierbereich nehmen, zählt als "Handgepäck".

    Gruß
    Ottomar (Hovi)

    PS: in Mexiko war das der allererste Hovawart !

  10. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 9
    Gast3412
    Ist ja alles wahnsinnig toll.

  11. Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen) # 10
    cerberus
    Nun lernen wir mal aus 1. Hand was "Championzucht" in der Praxis meint.

Lesezeichen

Sie betrachten gerade Foramenstenose (Einengung der Nervenaustrittsöffnungen).