• Notruf

    von Jagdhunde in Not e. V. Veröffentlicht: 23.01.2014 19:21
    Vorschau

    FÜR LARA WURDE EIN NEUES ZUHAUSE GEFUNDEN!


    Der siebenjährigen Hündin Lara geht es zur Zeit nicht gerade gut, sie lebt augenblicklich auf einem etwa tausend Quadratmeter großen Grundstück, alleine und ohne viel menschliche Ansprache. Dabei ist Lara einer Bezugsperson gegenüber anhänglich, gehorsam, verschmust und führig, möchte gefallen und alles richtig machen. Lara ist wachsam wie man es sich meist bei einem Schäferhund wünscht. Einziges Problemchen sind leichte Beschwerden in der Hinterhand, welche bei Schäferhunden diesen Alters jedoch nicht untypisch sind . Der Umzug zu neuen Menschen ist für Lara äusserst wichtig und sollte

    Neues vom Hundezeitung-Team

    von Mäx Veröffentlicht: 21.01.2014 08:35
    Vorschau

    Neue Verlosung!

    Es gibt drei DVD's "Harmonisches Hundetraining mit Ute Kordt" zu gewinnen!
    Wer mitmachen und evtl. gewinnen möchte postet einfach --hier-- den Satz "Ich möchte eine DVD Harmonisches Hundetraining gewinnen" (Der Link funktioniert nur, wenn man im Forum angemeldet ist).

    Einsendeschluss ist Montag, der 11. Februar 2014, 9.00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Viel Glück bei der Teilnahme!

    Top-Thema

    von Mäx Veröffentlicht: 03.12.2013 11:40
    Vorschau

    Zur Markteinführung der "brandneu" erschienenen Martin Rütter DVD:
    „Hundetraining Teil II mit Martin Rütter“, verlost Hundezeitung.de drei DVDs.

    Wenn ihr eine DVD gewinnen möchtet,

    Top-Thema

    von Larissa Schnürer Veröffentlicht: 25.11.2013 15:34
    Vorschau

    Schon der Titel der DVD ist leicht irreführend. Bei einem Teil II erwartet man Trainingseinheiten, die auf den Grundübungen wie „Sitz“, „Platz“, „Bleib“ „Anhalten“ usw. aufgebaut sind. Gezeigt werden nach einem anfänglichen werbeträchtigen Hinweis auf Rütters Hundeschule jedoch diese Grundübungen, und zwar ausschließlich mit Hunden, denen man ansieht, dass sie eine gute Welpenstube mit entsprechender Prägung hatten und somit keine Problemhunde sind. Die Zielgruppe der DVD sind daher klassische Welpen- und Junghundebesitzer, ihnen werden die einzelnen Übungen in einer gut nachvollziehbaren Art vermittelt. Probleme, welche Hundebesitzer bei der Erziehung ihrer Hunde haben können, werden auf dieser DVD leider gar nicht angesprochen. Die gezeigten Hunde sind immer hoch motiviert und

    Notruf

    von Tierheim "Rote Erde", Neuenkirchen Veröffentlicht: 14.11.2013 12:02
    Vorschau

    Jason ist ein sehr lieber Rüde, der als Fundhund ins Tierheim kam. Ein Tierarzt, dem Jason vorgestellt wurde, schätzt sein Alter auf etwa sechs bis acht Jahre. Jason ist sehr menschenbezogen und genießt ausgiebige Schmusestunden und Zuwendung. Obwohl er ein sehr aktiver und temperamentvoller Rüde ist kann er dabei gut entspannen. Jason ist verträglich mit anderen Hunden und liebt Spaziergänge in der Gruppe sowie das Rennen im Auslauf. Er liebt Wasser und springt gerne in Bäche.

    Notruf

    von Tierheim Troisdorf Veröffentlicht: 12.09.2013 12:12
    Vorschau

    Saek und Elli sind zwei Notfälle, die schon seit längerer Zeit im Tierheim sitzen und für die eine Vermittlung an eine Endstelle mit schönem Lebensabend noch vor dem Winter wünschenswert wäre.


    Der etwa zehnjährige Rüde Saek ist bei Menschen, die er kennt, sehr menschenbezogen. Bei Menschen, die er noch nicht so gut kennt kann es schon mal passieren, dass sich diese noch nicht in seinem Gedächtnis verfestigt haben und er sie wieder vergisst. Saek muss man so nehmen wie einen menschlichen Senior, man sollte etwas lauter mit ihm reden und sich eventuell, bevor man ihn anfasst, bemerkbar machen, da er nicht allzu gut sieht und sich erschrecken könnte. Saek geht noch gerne kleinere Runden spazieren. Gesundheitlich geht es ihm soweit gut

    Ratgeber

    von Ute Neumann Veröffentlicht: 28.05.2013 08:15
    Vorschau

    Zu den ethischen Pflichten eines verantwortungsbewussten Züchters gehört es unbedingt das er die Entwicklung der Welpen während der Aufzucht bis zur Abgabe in allen Phasen begünstigt und alle Voraussetzungen für ein psychisch und physisch gesundes Hundeleben schafft. Diese Aufgabe ist nicht leicht und ein gewissenhafter Züchter wird sich jederzeit darüber bewusst sein, dass er für jedes einzelne Lebewesen verantwortlich ist, welches durch seine Zuchtambitionen entstanden ist. Er wird nur so viele Welpen züchten, wie der Markt aufnehmen kann, er wird bei der Zucht nicht nur an sich selbst denken (wie er zu viel Ruhm und Geld kommen könnte) sondern im Vordergrund seiner Bemühungen wird er die gesamte,

    Ratgeber

    von Ute Neumann Veröffentlicht: 21.05.2013 08:55
    Vorschau

    Wie findet nun aber der Interessent, der einen Welpen in seinem Zuhause aufnehmen möchte und der sich bereits für eine bestimmte Rasse entschieden hat, den richtigen Züchter? Die Möglichkeiten dazu sind breit gestreut, angefangen bei der Mund-zu-Mund-Propaganda, die für gute Züchter gemacht wird, über das Suchen aufgrund von Anzeigen in Tages- oder Fachzeitungen oder den Besuch von Hundeschauen und dortiger Kontaktaufnahme bis zum Blick auf Internet-Seiten, welche heute von fast allen regelmäßig züchtenden Rasseliebhabern betrieben werden. Beleuchtet man diese Möglichkeiten mal etwas genauer so kommt man nicht drum herum,

    Ratgeber

    von Ute Neumann Veröffentlicht: 15.05.2013 15:34
    Vorschau

    Zwischen den ersten Bemühung der Menschen, Hunde zu domestizieren bis zur gezielten Zucht ausgewählter Rassen lagen tausende Jahre und es dauerte noch länger, bis man begann, zum Zwecke der Rassehundezucht einheitliche Regeln festzulegen. In Europa fingen die Hundeliebhaber etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts damit an, sich zu organisieren. Im Jahr 1859 begann in Großbritannien, dem Land, das diesbezüglich als Vorreiter gilt, die Dog Show Society ihre Arbeit und wenige Jahre später, 1873, wurde in London der Kennel Club gegründet. Es folgten Vereinsgründungen in den Ländern auf dem europäischen Festland und bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in Deutschland eine große Anzahl von

    Top-Thema

    von Sonja Meiburg Veröffentlicht: 21.02.2013 09:42

    Offener Brief an die Mitarbeiter von gewissen Tierschutz-Organisationen. Er richtet sich in erster Linie an die Organisationen, mit denen ich in letzter Zeit als Hundetrainerin sehr negative Erfahrungen machen durfte.

    Liebe Mitarbeiter von Tierschutz-Organisationen,

    ich möchte Ihnen ein paar Zeilen schreiben, um meine Erfahrungen mit Ihnen zu teilen, meine Meinung dazu kund zu tun und eindringlich an Sie zu appellieren.

    Vermehrt kam es in den letzten Monaten zu folgenden Szenarien: Im Internet wurden Hunde auf den Websites bestimmter Auslands-Tierschutz-Orgas als „problemlos“, „sehr lieb“, „verschmust“, „idealer Familienhund“, „sehr gut verträglich“, „kerngesund“,…